Die Stadt Carrara

Die Stadt Carrara

Carrara, Synonym für den Marmor, befindet sich zirca 8 km vom Meer entfernt, in östlicher Lage, von den Apuanischen Alpen im Hintergrund eingerahmt.

Der Name Carrara stammt aus dem Römischen Kar, was Stein bedeutet. Der durch Carrara fließende Fluß Carraione hat oftmals eine weiße, milchige Farbe, die von der Marmorindustrie herrührt.Mit der Gründung der Stadt Luni seitens der Römer im 2. Jh.v.Chr., von dem auch der Name Lunigiana stammt, wurde damit begonnen, den Marmor abzubauen.
Der Marmor wurde von den Sklaven in der Gebirgskette, hinter der Stadt, abgebaut. Seit 70 v.Chr. hatte man mit dem Handel dieses wertvollen Kalksteines begonnen.

Marmorsteinbruch in Carrara

Marmorsteinbruch in Carrara

Er wurde für den Bau der wichtigsten Monumente in Rom genutzt. Nach dem Verfall von Luni, im 1. Jh.n.Chr. entstanden Sarzana und Carrara. Im Laufe der Jahrhunderte stand Carrara unter zahlreichen Herrschern, darunter auch die Pisaner. Im Mittelalter war es ständiger Streitgrund zwischen Genua, Milano und dem nahen Lucca. Im 15. Jahrhundert nahm schließlich die einflußreiche Herrscherfamilie Cybo Malaspina sowohl in Carrara als auch in Massa die Herrscherzügel in die Hand. Sehenswert sind die nahegelegenen Marmorsteinbrüche (Colonnata, Fantiscritti und Ravaccione) sowie der Dom mit der Marmorfassade, mit dessen Bau im 11. Jahrhundert begonnen – der jedoch erst drei Jahrhunderte später fertiggestellt wurde. Im Palazzo der Herrscherfamilie Cybo Malaspina (16. Jh.) befindet sich heute der Sitz der Accademia di Belle Arti, die 1769 gegründet wurde. Seitdem ist sie Schulungszentrum für Künstler.

Hinterlassen Sie einen Kommentar