Spiagge Bianche – Die weißen Strände von Vada

Spiagge Bianche – Die weißen Strände von Vada

Le Spiagge Bianche di Vada – die weißen Sandstrände von Vada erinnern von der Farbe von Sand und türkisblauem Meerwasser sehr an die traumhaften Sandstrände in der Karibik. Der Strand, an dem die Hunde erlaubt sind, befindet sich nördlich des Badeortes Vada, in Richtung Rosignano Solvay (Gebiet Lillatro).

Der Zuname „Solvay“ ist bestimmt vielen ein Begriff, denn die Firma produziert hier nun schon seit Jahrzehnten Bikarbonat (Soda) und andere Stoffe. In einer Zeit, als Rosignano ein kleiner, sehr armer Ort war, hat diese Firma Wohlstand und Arbeit für die Einwohner geschaffen. Noch heute sieht man an den kleinen, gleich gebauten Gebäuden, dass es sich um ehemalige Wohnungen der Fabrikarbeiter handelt. Derselben Firma hat die Gegend auch die für das Auge so wunderschönen Traumstrände und das türkisblaue Wasser  zu verdanken. Der helle Sand reflektiert und viele Italiener schwören Dank der guten Sonnenstrahlenreflektierung auf eine super-tolle Bräune! Allerdings ist all das kein Wunder der Natur sondern viel eher der Industrie, denn die Abwässer der Firma fließen in die Kanäle und von dort direkt in das Meer (auch jenes direkt am Sandstrand). Man sollte daher wissen, dass dieser Küstenabschnitt einer der verseuchtesten Abschnitte Italiens ist und enorm hohe Quecksilberbelastungen aufweisst! Die Fans der weißen Strände sowie die Einwohner baden trotzdem seit Jahren dort und meinen, dass man nicht zur Firma sondern auf den traumhaften Strand schauen soll. Leider wird auch insbesondere von der Gemeinde nicht sehr transparent über die Ausmaße der Schäden informiert und so lange man es offiziell nicht ganz so genau weiß oder wissen möchte, ist es für die meisten Menschen wohl in Ordnung.

Für den Blog habe ich mit meinen Hunden den Strand an einem Samstag im Hochsommer besucht und überrascht feststellen müssen, dass sich die Parkplatzsuche bereits am Vormittag als äußerst schwierig erwies. Vom Parkplatz musste man unter der heißen Sonne ca. 5 Minuten Fussweg entlang des Kanals in Kauf nehmen. Tatsächlich war der Blick auf den Strand einzigartig, der Strand war voller Menschen, wie es schien auch sehr viele Einheimische und Italieiner, die mit Kindern und Hunden das kühle Nass genossen. Gleich zu Anfang des Strandes befindet sich die Kanalmündung (weißer Schlamm!), wo die Quecksilberbelastung besonders hoch sein soll und mit großer Verwunderung stellten wir fest,  dass viele mit Kindern und Hunden im vom weißen Schlamm getrübten flachen Wasser planschten. Erreicht man den Strand, so ist der Sand tatsächlich sehr fein und hell. Auch ist es angenehm im niedrigen, kristallklaren, für das Auge sehr sauberen Wasser entlang der Küste zu laufen.

Trotz der Schönheit des Strandes muss ich zugeben, dass ich keinen Mut hatte, dort auch nur Handtücher in den Sand zu legen oder im Meerwasser zu baden. Meine Hunde durften sich etwas im Meerwasser abkühlen, wurden aber im Anschluss gut mit Wasser aus der Flasche abgewaschen. Wie es schien, war ich die Einzige, die sich dort geziert hat…

Parkplatzkosten:

  • von 7.30 bis 13 Uhr € 8,-
  • von 13 bis 17 Uhr € 5,-
  • von 17 bis 19 Uhr € 1,50,-

Interessante Links:

Keine Kommentare

  1. Sissi 14 August 2017 um 11:38 Uhr- Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar