Vetulonia und die Etrusker

Vetulonia und die Etrusker

Vetulonia, ein wunderschönes, verschlafenes Hügeldorf mit traumhaftem Blick über die Maremma-Küste von Castiglione della Pescaia ausgehend in Richtung Süden, dem Parco Naturale della Maremma.

Charakteristischer Ortskern von Vetulonia Maremma Toskana

Charakteristischer Ortskern von Vetulonia Maremma Toskana

Dieser süße Ort in dem heute fast nichts, außer einem Lokal – welches Bar, Restaurant und Zeitungsverkäufer in einem ist – einem Geschäft – in dem man von Unterwäsche über Schreibwaren und Souvenirs alles findet sowie 2 Kirchen gibt, blickt auf eine jahrtausendalte Geschichte zurück. Für das Volk der Etrusker, welches die gesamte Gegend vor der römischen Invasion bevölkerte, war dieser Ort und seine Abhänge ein ganz wichter Ort. Er befand sich im 5. Jh. vor Christus am nord-westlichen Ufer des ca. 90 qkm großen Prile Sees, der bis Roselle reichte, welches damals eine weitere wichtige etruskische Stadt am östlichen Ufer bildete und von dem aus man das Meer erreichte sowie die Insel Elba, wo Eisen abgebaut wurde. Heute bleibt von diesem See noch der Naturpark Diaccia Botrona, außerhalb von Castiglione della Pescaia übrig.

Einziger Laden in Vetulonia, von der Unterwäsche, Haushaltswaren, Spielzeug bis hin zu Souvenirs

Einziger Laden in Vetulonia, von der Unterwäsche, Haushaltswaren, Spielzeug bis hin zu Souvenirs

Im Jahre 1880 entdeckte der Archäololge Isidorio Falchi in der Umgebung des Hügelortes, damals als Colonna di Buriano bezeichnet, etruskische Geldmünzen in der vetulonischen Währung. Diese ließen ihn darauf schließen, dass hier in der Gegend die wichtige etruskische Stadt Vetulonia gelegen haben musste. Tatsächlich kamen immer mehr Gräber sowie die ehemalige etruskische Stadt zum Vorschein. Interessante Ausgrabungsstücke, welche die sehr fortschrittliche etruskische Zivilisation bezeugen, findet man dazu im sehr interessanten Museum Museo Archeologico Civico Isidorio Falchi im Ortskern (Eintritt ca. € 5,- pro Person) sowie in den Ausgrabungen, welche um den Ort herum zerstreut sind. Auch ist im Ort, linkerhand der Kirche Madonna delle Grazie findet man die Reste der original etruskischen Stadtmauer, der so genannten Mura dell`Alce.

Herrliche Ausblicke auf Castiglione della Pescaia, das Meer und die Maremma Toskana

Herrliche Ausblicke auf Castiglione della Pescaia, das Meer und die Maremma Toskana

Am Ortseingang muss sich einmal die etruskische Stadt befunden haben, davon zeugen heute noch die Überreste von ehemaligen Wohngebäuden, Villen sowie der Geschäftsstraße, das bereits schon damals enorm ausgeklügelte Wassersystem. Der Eintritt hier ist kostenlos  und hat man das Glück einen freundlichen Parkangestellten vor Ort zu treffen, so wird man auch kostenlos herumgeführt (man kann auch eine Spende hinterlassen).

Ausgrabungen der ehemaligen Stadt "Poggiarello Renzetti" vor Vetulonia

Ausgrabungen der ehemaligen Stadt „Poggiarello Renzetti“ vor Vetulonia

Folgt man der Straße noch weiter hinunter, so stößt man linkerhand auf eine Abzweigung, an der sich direkt das Grab Tomba del Belvedere (7. Jh. v.Chr.) befindet. Von hier ab kann man mit gutem Schuhwerk entweder zu Fuss (recht angenehm der Hinweg, da bergab, etwas anstrengender aber der Rückweg) zu den Gräbern Tomba della Pietrera (ca. 2 km) und Tomba del Diavolino und Tomba della Fibula d`Oro (ca. 3,5 km) gehen oder mit dem Auto bis  zum Parkplatz der Tomba della Pietrera fahren.

Interessante Links:

MUSEO CIVICO ARCHEOLOGICO „ISIDORO FALCHI“
Piazza Vetrluna 1
58043 Vetulonia (GR)
Tel. +39 0564 94 80 58
Web: www.turismocastiglione.it
E-Mail: mudeovetulonia@libero.it

Öffungszeiten:

  • Oktober-Februar: 10-16 Uhr
  • März-Mai: 10-18 Uhr
  • Juni-September: 10-14 Uhr; 16-20 Uhr

Montags Geschlossen, mit Ausnahme während der Monate Juli und August.

Entdecken Sie Vetulonia über die kostenlose App: www.izi.travel

Hinterlassen Sie einen Kommentar